Aktuelles > Kündigungen bei Schlecker und IhrPlatz -
Update vom 02.04.2012

Da die Verhandlungen zu den Transfergesellschaften nunmehr gescheitert sind, bleibt eigentlich nur der Weg über die Kündigungsschutzklage.

Da nach derzeitigem Stand sowohl ein Teil des Filialnetzes fortgeführt werden soll als auch nach externen Investoren gesucht wird, bestehen hier durchaus Möglichkeiten im Wege der Rüge der fehlerhaften Sozialauswahl oder unter Berufung auf einen Betriebsübergang etwas zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass die Frist zur Einreichung der Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht nur drei Wochen ab Kündigungserhalt beträgt!

Wenn Sie Fragen haben, beraten wir Sie gern.

Zurück zu Aktuelles

Haben Sie rechtliche Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit der Kanzlei auf.

Kontaktformular

Soziales Engagement

So möchten wir
unseren Beitrag leisten.

Rechtsanwalt Holger Meinhardt Berlin, Arbeitsrecht und Sozialrecht in Hellersdorf mehr lesen

webdesign berlin: unternehmenshomepage.de
Autor: Rechtsanwalt Holger Meinhardt