Aktuelles > Wenn die Behörde nichts tut – Untätigkeitsklage

Wenn die Behörde nichts tut – Untätigkeitsklage!


Wenn Sie bei einer Behörde bzw. Sozialversicherungsträger einen Antrag gestellt oder Widerspruch eingelegt haben, und die Behörde nicht reagiert, haben Sie die Möglichkeit eine Untätigkeitsklage einzureichen.

Nach einem Antrag hat die Behörde 6 Monate Zeit, über Ihren Antrag zu entscheiden. Wenn sie dies nicht tut, und Ihnen auch nicht mitteilt, warum eine Entscheidung noch nicht erfolgen konnte, können Sie sich somit gerichtlich zur Wehr setzen.

Nach einem Widerspruch hat die Behörde 3 Monate Zeit, über den Widerspruch zu entscheiden. Auch hier gilt, wenn die Behörde das nicht tut, und Ihnen auch nicht mitteilt, warum eine Entscheidung noch nicht erfolgen konnte, können Sie sich mit der Untätigkeitsklage gerichtlich zur Wehr setzen.

Für diese Klage ist es unerheblich, ob Sie inhaltlich im Recht sind, da die Behörde auf jeden Fall eine Entscheidung treffen muss.

Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich. Rufen Sie uns an.

Zurück zu Aktuelles

Haben Sie rechtliche Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit der Kanzlei auf.

Kontaktformular

Soziales Engagement

So möchten wir
unseren Beitrag leisten.

Rechtsanwalt Holger Meinhardt Berlin, Arbeitsrecht und Sozialrecht in Hellersdorf mehr lesen

webdesign berlin: unternehmenshomepage.de
Autor: Rechtsanwalt Holger Meinhardt